Beratung

Anfrage

HANNO: Werkseinweihung mit rund 400 Gästen

Eine Investition in den Standort – und die Zukunft

Mit einem großen Festakt eröffnete die HANNO Werk GmbH & Co. KG am 7. September feierlich seinen sechsten Werksabschnitt. Der Experte für Dicht- und Dämmstoffe nutzte die Gelegenheit, um auf die lange Unternehmensgeschichte zurückzublicken – nächstes Jahr feiert HANNO seinen 125. Geburtstag – und nach vorne zu schauen: Mit gleich zwei neuen Gebäuden, einer Produktionshalle und einem Innovationszentrum, steigern die Laatzener ihre Produktionskapazitäten und bauen ihre Forschung und Entwicklung aus. Dafür investierte HANNO fünf Millionen Euro. Zu den Gästen gehörten neben den Mitarbeitern und ihren Familien auch Regionspräsident Hauke Jagau, Ortsbürgermeisterin Silke Rehmert, Bürgermeister Jürgen Köhne sowie die Gesellschafter.

Günter Krohn zeigt Gesellschafter Nicolas Mohr, Regionspräsident Hauke Jagau, Ortsbürgemeisterin Silke Rehmert und Bürgermeister Jürgen Köhne (von links nach rechts) die Herstellung von HANNO Klebstoffen, die beispielsweise für Folienbänder genutzt werden

 

„Wir gehören zu den drei führenden Herstellern in Deutschland. Wir schreiben gesunde positive Zahlen und können deswegen reinvestieren“, berichtete HANNO-Geschäftsführer Günter Krohn mit Stolz. In den vergangenen Jahren bauten die Laatzener ihre Marktposition stetig aus – und die Nachfrage ist ungebrochen hoch. Die Investition ist auch ein Bekenntnis zum Standort. „Als Gesellschafter blicken wir auf erfolgreiche Zeiten mit HANNO zurück und freuen uns daher besonders, dass sich das Unternehmen auch in der heutigen Wirtschaftswelt als zuverlässiger Arbeitgeber und Innovationstreiber beweist“, so Nicolas Mohr, Gesellschafter und Vorsitzender des Beirats der HANNO-VITO-Gruppe.
 
In der neuen Produktionshalle wird eine 45 Meter lange Tränkstraße installiert, die zusätzlich nach der Tränkung weitere Arbeitsschritte bei der Produktion der Fugendichtungsbänder in einem Arbeitsgang ausführt. Wichtiger Teil der Erweiterung ist auch das Technikum mit dem HANNO seinen Fokus auf Anwendungstechnik, Forschung und Entwicklung weiter ausbaut. „Das Gebäude ist nach den aktuellen Niedrigenergiestandards gebaut  und demonstriert unsere Expertise als Dämm- und Fugenabdichtungshersteller“, so Krohn in seiner Rede.
 
Die Einweihung nutzte HANNO auch als „Dankeschön“ an die Mitarbeiter. Der Tag wurde so zum „HANNO Family Day“, den die Belegschaft mit ihren Familien feierte – rund 400 Besucher folgten der Einladung. „Wir wissen, dass unser Erfolg vor allem von der guten Arbeit unserer Mitarbeiter abhängt – das sind allein hier in Laatzen rund 200. Dafür gilt es, auch immer wieder Danke zu sagen“, berichtete Krohn. Ein Dank ging auch an die ebenfalls am Festtag anwesenden Gesellschafter und Gesellschafterinnen, die mit ihrem Weitblick und ihrer Investitionsbereitschaft zum Wachstum von HANNO maßgeblich beigetragen haben und somit als Eigentümer den Standort in Hannover Laatzen nachhaltig unterstützten.
 
Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Besucher in den geöffneten Werkshallen ein Bild über die große Vielfalt der Produktion von HANNO verschaffen – beispielsweise wurden Teile der Produktion für Fugenabdichtungsbänder  und Folienbänder vom Fachpersonal erklärt.