Aktuelles

Kontakt
BIM Daten von HANNO

Tools

Anrufen

+49 (0) 5102 7000-0

Login
close

Fenstererneuerung rundum

Sanierung mit Hannoband: Eine Bestandssanierung fordert Fachkenntnisse, gutes Werkzeug und Profi-Produkte für erstklassige Qualität. Der Montagebetrieb Haß zeigt bei der Fenstererneuerung eines Mehrfamilienhauses in Rendsburg, wie es geht. Sie beweisen großes Feingefühl bei der Koordination mit den Bewohnern und nutzen für den Einbau modernste Technik und präzise abgestimmte Profi-Produkte von HANNO.

Fensterfugen

Bei Sanierungen sind gut geschulte Monteure wichtig – sie müssen flexibel und fachgerecht auf die Gegebenheiten reagieren können.

Transportwagen Hass

Auf der Baustelle setzt der Montagebetrieb Haß neben Fensterliften, Glassauganlagen und Hebetechnik auch auf spezielle Transportwagen, um die Monteure zu entlasten.

Hannoband auf Fensterrahmen

Um die Fensteranschlussfugen optimal und langfristig abzudichten kommen in dem Objekt unterschiedliche Lösungen des Dicht- und Dämmspezialisten HANNO zum Einsatz – hier das Hannoband-BG1.

Fensterrahmen

Die isolierten Fenster dürfen im Wandanschluss keine Lücken zulassen, aus denen Wärme austritt. Die Abdichtungen müssen gemäß aktuellen Vorgaben außen gegen intensiven Schlagregen undurchlässig und innen luftdicht sein – bei vollständiger Dämmung im mittleren Fugenbereich.

Fenster alt und neu

Die zweifach verglasten Scheiben der ersten Generation (links) ersetzen die Monteure durch eine anspruchsvolle, dreifach verglaste Variante (rechts), welche die modernen norddeutschen Anforderungen in Bezug auf Schlagregendichtigkeit und Luftdichtigkeit erfüllen.

„Gerade bei Sanierungen muss eine fachgerechte Ausführung gut geplant und ausgearbeitet werden“, erklärt Geschäftsführer Alexander Haß. Qualitäten, die der Montagebetrieb Haß bei der Fenstererneuerung eines Wohnhauses in Rendsburg aus den 1970er Jahren unter Beweis stellt. Für das Rendsburger Wohnhaus erstellen sie ein Lüftungskonzept und setzen es direkt in der hauseigenen Fensterproduktion um.

Hilfsmittel für die Fenstermontage
Für die Fenster fiel die Wahl auf den Typ Profine 76 MD. Die dreifach verglaste Variante erfüllt die modernen norddeutschen Anforderungen in Bezug auf Schlagregendichtigkeit und Luftdichtigkeit. Beim Einbau greifen die Monteure auf zahlreiche Hilfsmittel zurück: Spezielle Transportwagen bringen die Fenster nah an den Montageplatz. Mit Glassauganlagen und Hebetechnik wird präzise gearbeitet – neuestes Werkzeug mit geringer Vibrationsweitergabe schont dabei die Gelenke der Mitarbeiter zusätzlich.

Langfristig dicht – mit versteckten Talenten von HANNO
Die isolierten Fenster dürfen im Wandanschluss keine Lücken zulassen, aus denen Wärme austritt – die Wahl der Abdichtung ist hier entscheidend. Diese müssen gemäß aktuellen Vorgaben außen gegen intensiven Schlagregen undurchlässig und innen luftdicht sein – bei vollständiger Dämmung im mittleren Fugenbereich. Für den Einbau nach den RAL-Normen entschied sich Haß für die Dichtbänder von HANNO. „Bei Sanierungen muss man flexibel bleiben und sich anpassen können. Dabei hilft es, einen starken Partner wie HANNO an der Seite zu haben“, erklärt der Montage-Experte Haß. Der Dicht- und Dämmspezialist HANNO hat sich durch seine hochwertigen Abdichtungsprodukte und Serviceleistungen bewährt. „Grundlegend verwenden wir je nach Anforderung und Bausituation alle Hanno-Produkte“, erklärt Haß, „vom Hannoband-BG1 über das Folienband DUO Easy 240, das Multifunktionsband Hannoband-3E BG1 und auch das Vorwandmontagesystem von HANNO, welches wir auch an unserem eigenen Neubau eingesetzt haben.“

Das Hannoband BG1 für langfristig abgedichtete Dehn- und Anschlussfugen erfüllt die Anforderungen gemäß DIN 18542:2020 der Beanspruchungsgruppe BG1 für freibewitterte Anwendungen – ausgezeichnet mit dem RAL-Gütezeichen für Fugendichtungskomponenten und -systeme. Das Multifunktionsband Hannoband-3E BG1 erfüllt die Anforderungen der Beanspruchungsgruppen MF1 und MF2 gemäß DIN 18542:2020 für freibewitterte Anwendungen. Die feuchtevariablen Hanno-Funktionsmembranen sorgen dafür, dass es auf der feuchteren Seite diffusionsdichter ist als auf der anderen.

Zusammenarbeit über das Team hinaus
Eine enge Zusammenarbeit ist auch mit den Mietern wichtig. Es gilt, die Bewohner durchgehend informiert zu halten und die Montageaktivitäten mit den einzelnen Parteien abzustimmen – Menschlichkeit sei der Schlüssel. „Direkter Kontakt mit Mietern und Eigentümern ist eine Kernkompetenz bei der Bestandssanierung“, fasst Haß zusammen.
Das Ergebnis in Rendsburg sind isolierte zeitgemäße Fenster mit langfristig dichten Wandanschlüssen, die alle Anforderungen einer RAL-Montage erfüllen.

___

 

Bautafel

  • Ort: Rendsburg, Werftstraße 15-17
  • Baujahr: 1970
  • Fertigstellung der Sanierung: 2023
  • Verwendungszweck des Objektes: Wohnraum
  • Art der Sanierung: Modernisierung/Erneuerung Fenster
  • Verarbeiter: Montagebetrieb Haß GmbH (Schönkirchen)


Unternehmensporträt Montagebetrieb Haß GmbH
Seit über zehn Jahren ist der Montagebetrieb Haß GmbH aus Schönkirchen (Kiel) zuverlässiger Partner für die Lieferung und Montage von Fenstern, Türen, Rollläden und Garagentoren – mit insgesamt 40 Mitarbeitern und acht Montagetrupps. Die Planungsabteilung des Betriebes berechnet unter anderem Lüftungskonzepte, die direkt in der Produktion berücksichtigt werden. Dank der eigenen Produktion ist es Haß möglich, flexibel und schnell auf Anfragen zu reagieren und ein Rundum-Sorglos-Paket zu bieten. Dafür wurde 2022 eine neue Produktion fertiggestellt und Fertigungsmaschinen von Urban Maschinenbau und Thorwesten Maschinenbau erworben. Für die Zukunft ist geplant, NFC-Chips in die Fenster einzusetzen, um die Nachverfolgung und Wartung zu erleichtern. Für Smart-Home-Lösungen arbeitet Haß bei Rollläden mit bekannten Herstellern zusammen. Auch BIM-Daten stellt der Betrieb zur Verfügung.

Haß als Asbest-Spezialist
Alle Monteure bei Haß sind geschult, Asbest zu erkennen und mit der TRGS 519 Zertifizierung zum fachkundigen Ausbau berechtigt. Gerade in bewohnten Gebäuden ist hier Feingefühl erforderlich. Das Unternehmen wickelt dabei das gesamte Verfahren ab – von der Analyse über den Ausbau bis zur Entsorgung.