Dichtsysteme für Fassadenbau und Fensterbau

Dichtsysteme für Fassadenbau und Fensterbau

Beratung

Anfrage

Dichtsysteme für höhere Energieeffizienz und mehr Behaglichkeit in Räumen

Unterschiedliche Dichtsysteme sorgen in Gebäuden für eine bessere Energieeffizienz. Sie dichten beispielsweise Mauerfugen oder Fensterfugen ab und lassen weder Wind noch Regen eindringen. Gleichzeitig ist ein kontrollierter Luftaustausch zwischen Außen- und Innenbereich möglich. Ein behagliches Raumklima kann entstehen und Energiekosten werden optimiert. Hanno bietet ein riesiges Sortiment an Dichtsystemen. Es sind Fugendichtbänder, Folienbänder, Multifunktionsbänder, Dichtstoffe und Dichtschäume erhältlich, die verschiedenste Anforderungen erfüllen.

Was ist ein Dichtsystem?

Dichtsysteme bestehen aus verschiedenen Einzelkomponenten und verhindern den ungewollten Stoffaustausch an Raum- oder Materialübergängen. Stoffe, die zurückgehalten werden sollen, sind beispielsweise Flüssigkeiten, Gase oder kleine Partikel. Für Dichtsysteme kommen Komponenten in verschiedenen Formen und aus speziellen Materialien zum Einsatz, die das Diffundieren dieser Stoffe von einem abgegrenzten Raum in einen anderen Raum verhindern. Gleichzeitig sind die Dichtsysteme so konstruiert, dass sie den Übergang bestimmter anderer Stoffe von einem Raum in den anderen erlauben. Die Dichtsysteme von Hanno sind für das Abdichten von Fugen im Fassaden- und Fensterbau vorgesehen. Es kommen Produkte wie Bänder, Folien, Schäume oder andere Komponenten zum Einsatz.

Die Anforderungen an Abdichtungssysteme im Bauwesen

Bauwerke stellen hohe Anforderungen an die zu verwendenden Dichtsysteme. Die Systeme sollen verhindern, dass ein ungewollter Wärmeaustausch zwischen Räumen stattfindet oder Wind und Feuchtigkeit von außen eindringen. Gleichzeitig ist sicherzustellen, dass der Luftausgleich und das Diffundieren der Feuchtigkeit von innen nach außen möglich ist. Die verwendeten Dichtungen müssen eine hohe Lebensdauer aufweisen und über viele Jahre ihre Aufgabe erfüllen.

Die drei Ebenen der Dichtsysteme im Bauwesen

Um die beschriebenen Anforderungen an die Abdichtungssysteme im Bauwesen zu erfüllen, werden drei verschiedene Dichtsystemebenen unterschieden. Für die drei Ebenen gilt der Grundsatz "Innen dichter als außen".

Die drei Dichtsystemebenen sind:

  • Ebene eins: die äußere Wetterschutzebene
  • Ebene zwei: die mittlere Funktionsebene zur Wärme- und Schalldämmung
  • Ebene drei: die innere Ebene für die Luftdichtheit

In Arbeitsräumen oder Wohnräumen ist die entstehende Feuchtigkeit bestrebt, nach außen zu gelangen. Dieser Feuchtigkeitsaustausch darf aber nicht an Stellen wie an Fensteranschlussfugen stattfinden. Feuchte Luft an diesen Stellen führt zu Schäden am Anschlussbereich und die Wärmedämmung verschlechtert sich. Beim Abdichten von Anschlussfugen ist darauf zu achten, dass Wärmebrücken vermieden werden. Alle wärmeübertragenden Umfassungsflächen inklusive der Fugen sind so abzudichten, dass sie dauerhaft undurchlässig sind. Dennoch ist ein kontrollierter Luftaustausch vorzusehen. Die Unterteilung in drei Ebenen sorgt dafür, dass sich ein Gefälle des Dampfdrucks bildet. Nur wenn alle Abdichtungsebenen perfekt zusammenspielen, lassen sich Wärmebrücken und Schäden durch nicht abdiffundierende Feuchtigkeit verhindern.

Die äußere Wetterschutzebene ist für die Schlagregensicherheit und die Winddichtheit verantwortlich. In der Regel ist sie dampfdiffusionsoffen ausgeführt. Die mittlere Funktionsebene liegt zwischen innerer und äußerer Dichtung und sorgt für die Wärme- und Schalldämmung im Anschlussbereich. Die Aufgabe der inneren Ebene ist es, die Luftdichtheit sicherzustellen. Hierfür hat sie einen höheren Dampfdruckwiderstand als die äußere Abdichtung.

Hanno-Dichtsysteme für den Fassadenbau

Für Dichtsysteme im Fassadenbau geht es vorwiegend darum, die Fugen im Mauerwerk und zwischen verschiedenen Fassadenelementen abzudichten. In diesem Bereich eingesetzte Abdichtungssysteme sollen langlebig, robust, überstreichbar und schnell in großer Menge montierbar sein. Speziell für diese Anforderungen bietet Hanno Dichtungsbänder mit starken Rückstelleigenschaften und mit guter Wärme- und Schalldämmung an. Dank der Bereitstellung in großen Rollenlängen ist ein schnelles Anbringen der Bänder möglich. Weitere Anforderungen an die Dichtsysteme im Fassadenbau sind hohe Schlagregendichte, Luftdichte, Diffusionsoffenheit, starke Rückstelleigenschaften, Witterungsbeständigkeit und die Erfüllung strenger Brandschutzvorgaben. Spezielle Brandschutzbänder sind schwer entflammbar und beispielsweise bei Trennwänden und Brandschutztüren einsetzbar.

Hanno-Dichtsysteme für den Fensterbau

Der Übergang vom Fenster zum Mauerwerk stellt ein Schwachpunkt beim Fenstereinbau dar. Es entstehen Fugen, die fachgerecht abzudichten sind, um Bauschäden zu verhindern oder wertvolle Energie nicht zu vergeuden. Falsch abgedichtete Fensterfugen verursachen Feuchteschäden wie Schimmelbefall und können zu teuren Nachbesserungsarbeiten führen. Innenräume sind je nach Jahreszeit und abhängig vom Einsatz von Klimaanlagen wärmer oder kälter als die Außenluft. In allen Fällen ist sicherzustellen, dass die transportierte Feuchtigkeit keine Wärmebrücken oder Bauschäden verursacht. Für einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch bietet Hanno spezielle Hanno®-Multifunktionsbänder mit Funktionsmembrantechnik. Diese Bänder eignen sich besonders gut für die schnelle und sichere Abdichtung der Fensterfugen. Der Polyurethan-Weichschaumstoff nimmt entstehende Bauteilbewegungen über viele Jahre hinweg auf und dichtet Fugen dauerhaft ab. Die Membrantechnologie erzeugt eine hohe Sperrwirkung und ermöglicht gleichzeitig den Feuchteausgleich. Darüber hinaus haben die Hanno®-Multifunktionsbänder sehr gute Schalldämmeigenschaften und einen hohen Wärmedämmwert.

Hanno-Dichtsysteme für die verschiedenen Dichtungsebenen

Für den Fassadenbau oder Fensterbau und für viele weitere Anwendungen hat das Unternehmen Hanno als Hersteller passende Dichtsysteme in seinem Produktsortiment. Unterteilt nach den verschiedenen Ebenen der Dichtungen, sind folgende Produkte erhältlich:

Empfohlene Hanno-Produkte für die Dichtungsebene eins (Wetterschutzebene):

  • Hanno®-BG1
  • Hanno®-Folienband DUO Easy
  • Hanno®-Folienband DUO
  • Hanno®-Folienband FA-D
  • Hanno®-3E Folienkleber MS
  • Hanno®-Dichtkleber F

Empfohlene Hanno-Produkte für die Dichtungsebene zwei (Funktionsebene):

  • Hanno®-THERM
  • Hanno®-Montage Pistolenschaum

Empfohlene Hanno-Produkte für die Dichtungsebene drei (innere Ebene):

  • Hanno®-Folienband DUO Easy
  • Hanno®-Folienband DUO
  • Hanno®-Folienband FI-D
  • Hanno®-Folienband FIB-2S
  • Hanno®-Folienband FIB-1S
  • Hanno®-Silikon SO
  • Hanno®-3E Folienkleber MS
  • Hanno®-Dichtkleber F

Weitere Ergänzungsprodukte von Hanno im Bereich Dichtsysteme

Das Sortiment von Hanno bietet zahlreiche weitere Ergänzungsprodukte wie Kleber, PU-Schäume oder Dichtmassen. Im Bereich Kleber sind erhältlich:

  • Hanno®-Dichtkleber F
  • Hanno®-3E-Folienkleber MS
  • Hanno®-3E Folienkleber S

Die Folienkleber sind für das Verkleben von Hanno-Folienbändern auf Materialien wie Stein, Putz, Beton, Holz, Metall, Kunststoff oder festen Anstrichen vorgesehen. Abhängig vom Produkt sind sie für den Innen- oder Außenbereich einsetzbar. Folienkleber für Fugen im Hochbau sind schon nach kurzer Zeit regenfest, haben eine gute Kälteverarbeitbarkeit und sind auf baufeuchten Untergründen anwendbar.

Dichtmassen aus Silikonen oder Acrylaten sind für zahlreiche Anwendungen einsetzbar. Auf Hybrid-Polymeren basierende Dichtstoffe eignen sich neben dem Dichten zum Kleben oder Reparieren im Haus und im Garten. Abgerundet wird das Sortiment von elastischen Klebemassen für Spengler und Dachdecker, Grundierungen, Verarbeitungswerkzeugen und Zubehör wie Glättemittel für Silikone.